The product has been added to your cart

Contraint Kits / Suspension Kits

Das BDSM-Bondage-Kit, Genuss durch Zwang

Alles über BDSM Suspension Kits

Sie möchten sich in die bondage und der erotische Suspension mit einem Suspensions-Set ausprobieren? Entdecken Sie die zahlreichen vorteile die BDSM auf Ihre Partnerschaft haben kann.

More
per page
Showing 1 - 6 of 55 items
Showing 1 - 6 of 55 items

Warum sollte man sich für BDSM interessieren?

BDSM umfasst eine Reihe von Begriffen, die sich auf erotische und sexuelle Praktiken beziehen. Die Ursprünge reichen mindestens bis in die Antike zurück, das Akronym wurde jedoch erst 1991 eingeführt. Es setzt sich zusammen aus :

  • Bondage, d.h. das Fesseln des Partners ;
  • Disziplin, die das Befolgen vorher festgelegter Regeln unter Androhung von Strafe vorschreibt;
  • Dominanz und Unterwerfung gegenüber dem Partner ;
  • Sadismus und Masochismus für SM, d. h. die Freude daran, Schmerzen zuzufügen und zu empfinden.

Seitdem sind zahlreiche Accessoires mit unterschiedlichem Nutzen entstanden, die es Anfängern und Fortgeschrittenen ermöglichen, ihre Grenzen zu erforschen. Zum Beispiel kann man sich durch Fesselung und Fixierung dem anderen hingeben und ihm seinen Körper für die Dauer einer Sitzung vertrauensvoll anvertrauen.

Dominanz- und Bestrafungsspiele bieten einen Moment des Kontrollverlusts, sowohl physisch als auch psychisch, und sind Ausdruck eines völlig gesunden und legitimen Bedürfnisses, das jedoch im Alltag nur schwer umzusetzen ist.

Indem Sie in die Rolle eines SM-Charakters schlüpfen, lernen Sie, mit der Verantwortung für einen Untergebenen, der Ihnen ausgeliefert ist, umzugehen und sich um seinen Körper und seine Psyche zu kümmern. Wenn Sie mit Ihrem Partner ein solches Band des Vertrauens, der Komplizenschaft und des Respekts knüpfen, werden Sie beide gestärkt daraus hervorgehen.

BDSM-Anhänger lehnen die Last der gesellschaftlichen Konventionen ab und stellen gegenseitiges Vertrauen, Einverständnis und Selbstakzeptanz in den Mittelpunkt ihrer Lebensweise.

Das Interesse an BDSM-Accessoires zeugt von einer großen Offenheit und einer gesunden, wohlwollenden Neugier. BDSM lädt nicht nur dazu ein, sich ungeschminkt der Lust hinzugeben, sondern hat auch ungeahnte, sehr positive Auswirkungen auf die geistige Gesundheit und den Stressabbau.

Einige Psychologen argumentieren, dass die Freude an der Selbstaufgabe auf den Beginn unserer Existenz zurückgehen soll, als wir völlig dem Willen unserer Eltern unterworfen waren, ohne Entscheidungs- oder Handlungsmacht.

Der Erfolg der 50 Shades of Grey-Trilogie hatte den Vorteil, dass SM- und BDSM-Praktiken in der breiten Öffentlichkeit enttabuisiert wurden und einige ihrer Grundpfeiler angesprochen wurden, indem z. B. der Vertrag über die Zustimmung materialisiert wurde. Im kollektiven Bewusstsein ist es nun erlaubt, sich weitaus vielfältigeren Spielen hinzugeben, ohne ein Urteil von außen befürchten zu müssen.

Dominieren oder dominiert werden, sich fesseln, aufhängen, streicheln, auspeitschen, blenden... Alles ist möglich, vom harmlosesten Staubwedel bis zum kompletten Zwangspaket: Sie können Ihre eigenen Regeln aufstellen, die einzige Bedingung ist gegenseitiges Einverständnis.

Was sind die wichtigsten Züchtigungsutensilien?

Die zahlreichen Sortimente anBDSM-Zubehör richten sich an neugierige erotische Entdecker, um ihren Wünschen gerecht zu werden. Kerzen, Federn, Gleitmittel, Sexspielzeug, Kleidung, Dessous, Zwangs- und Aufhängungssets - es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Es liegt an Ihnen, herauszufinden, was Sie anzieht, was Sie fasziniert und was Sie im Moment noch einschüchtert. Die körperliche Züchtigung ermöglicht eine echte Befreiung von Körper und Geist. Es gibt verschiedene Bondage-Werkzeuge, um Ihren Partner zu fesseln, von unauffälligen Handschellen bis hin zu einem kompletten Zwangsset.

  • Die handschellen gehören zu den am weitesten verbreiteten BDSM-Accessoires. Dieses subtile Bondage-Grundprinzip ermöglicht es Ihnen, die Bewegungen Ihres Partners einzuschränken und ihm so die Möglichkeit zu nehmen, Ihre Zärtlichkeiten zu erwidern. Die Empfindungen werden dadurch vervielfacht, sowohl für die gefesselte Person als auch für diejenige, die die Macht innehat. Die Modelle variieren von Seide über Kunstleder und Samt bis hin zu Fesseln mit Metallspitzen

  • Die hängehandschellen sind interessant, um sie z. B. mit Kreuzfesseln zu kombinieren. Die Fuß- und Handgelenke werden mit einem Riemen aneinander befestigt, der hinter dem Rücken getragen wird. Ein BDSM-Harness oder ein BDSM-Halsband passen perfekt dazu. Das Ganze ist oft mit einem kompletten Zwangsset verbunden, um den Partner zu fixieren.

  • Die bettfesseln sind ein guter Kompromiss für Besitzer eines Bettes ohne Gitterstäbe, an die man sich fesseln kann. Es handelt sich um ein Set aus Fuß- und Handgelenkfesseln, die mit langen Bändern versehen sind, die unter der Matratze angebracht werden. Die fixierte Person liegt mit gespreizten Armen und Beinen auf dem Bett und ist Ihnen völlig ausgeliefert.

  • Ketten und Karabinerhaken bieten die Möglichkeit, die Grenzen der Erkundung zu zweit zu erweitern, indem sie Sie auf muskulöse Weise fesseln. Sie sind ideal, um Handschellen, Halsbänder und andere Leinen während SM- und Fetischspielen zu verbinden.

  • Die spreizstangen wurden ebenfalls durch 50 Shades of Grey so populär, dass das Modell aus dem Film in England schnell ausverkauft war. Dieses Zubehörteil, das an den Knöcheln befestigt wird, hält die Beine auseinander und verhindert, dass man sich bewegt oder aufsteht. Je nach Modell ist es möglich, Handschellen anzubringen und Ihre Spreizstange zu erweitern oder im Gegenteil zu verengen, um sie an Ihre Pläne anzupassen.

  • Shibari besteht darin, Ihren Partner zu fesseln und ihm so aus erotischen oder ästhetischen Gründen seine Freiheiten zu nehmen. Es ist eine echte Kunst aus Japan und wird mit Hilfe von Shariqi praktiziert seilen angepasst werden.

Die zwangs- und Aufhängungssets können interessant sein, um zu zweit seine Gelüste zu erforschen. Zu den üblicherweise in Zwangssets enthaltenen Accessoires gehören Hand- und Fußfesseln, Nippelklemmen, Seil und Peitsche, Halsband und Leine, Knebel und Maske, Klatsche und Staubwedel.

Die Erregung durch das Gefesseltsein ist recht häufig, und SM- und BDSM-Praktiken gibt es je nach gewünschter Intensität. Hand- und Fußfesseln, Spreizstangen, Kettenfesseln und Karabinerhaken sind mittlerweile allgemein bekannte Hilfsmittel, aber einige Varianten erfordern mehr Vorbereitung, sowohl körperlich als auch geistig. Suspensionsbondage, Andreaskreuz-Zwangssets, enge Korsetts oder sogar Mumifizierung richten sich an ein informiertes und vollkommen williges Publikum. Es gibt keine Verpflichtung, zu solchen Praktiken zu gelangen, wenn Sie sich mit BDSM-Zubehör vertraut machen, nur Ihr Verlangen sollte Sie leiten. Ein schriftlicher oder mündlicher Vertrag sollte vorab festgelegt werden, um sowohl die Sicherheit als auch das Wohlbefinden beider Partner zu gewährleisten. Es ist wichtig, sich vorher ausreichend zu unterhalten, um zu besprechen, was Sie ausprobieren möchten und was nicht. Nehmen Sie sich auch die Zeit, ein "Safe Word" auszuwählen, das Sie aussprechen können, um das Spiel notfalls zu beenden. BDSM ist keine Suche nach Schmerz und Erniedrigung, sondern einfach die Kunst, sich seinen Grenzen zu nähern, ohne sie jemals zu überschreiten.

Was ist Shibari?

Shibari (auch Kinbaku genannt) ist eine japanische Bondage-Kunst. Heute ist es ein erotisches Spiel, aber die Samurai benutzten es bei ihren Gefangenen, um sie zu fixieren und sie gleichzeitig mit Respekt zu behandeln. Um sie zu praktizieren und schöne Knoten zu binden, sind Geduld, Fantasie und Spaß unerlässlich.

Aus welchen Gründen sollte man sich mit Shibari vertraut machen.

Kunst und Erotik verbinden sich in den Bondage- und Suspensionswerken, die nackte Körper auf manchmal beeindruckende Weise sublimieren. Die Erregung, die durch die unbequemen Stellungen und die damit verbundenen sexuellen Druckpunkte hervorgerufen wird, hat viele Anhänger gewonnen. Die Vorstellungskraft wird durch das Gefühl von Seilen auf der Haut und harten Knoten an weichen Kurven beflügelt. Die geistige Stimulation des Knüpfers und die Passivität der gefesselten Person sorgen für eine unvergleichliche Entspannung, die von Liebhabern sehr geschätzt wird.

Welche Seile sollte man wählen?

Überprüfen Sie die Seile der Zwangs- und Suspensionssets, bevor Sie sie verwenden. Diejenigen aus Baumwolle sind sehr weich und eignen sich für Softbondage, aber nicht für Suspension, während die aus Hanf, Leinen oder Jute speziell für BDSM behandelt werden. Hanf kann sich anfangs rau und scheuernd anfühlen, aber Jute ist weicher und Leinen fühlt sich besser an. Vermeiden Sie Nylon, Schnüre, Heimwerker- oder Kletterseile, da sie für die Suspension absolut ungeeignet sind und gefährlich sein können. Bevorzugen Sie immer ein qualitativ hochwertiges Zwangsset, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Die Pflege Ihrer Seile hängt von Ihren Vorlieben ab. Das Waschen der Saiten beeinträchtigt ihre Qualität, insbesondere bei Jute: Reiben Sie sie nach der Reinigung kräftig ab. Denken Sie auch daran, Ihre Saiten mit einer Flamme zu verbrennen, bevor Sie sie mit Kokosnuss- oder Süßmandelöl füttern und dann mit einem Tuch abwischen. Überprüfen Sie Ihre Werkzeuge vor jeder Shibari-Sitzung auf Mängel. Ein abgenutztes Suspensionsseil kann reißen, denken Sie also daran, es beiseite zu legen. Die Sicherheit zu vernachlässigen ist nicht nur gefährlich, es ist auch respektlos und kann dazu führen, dass Sie das Vertrauen Ihres Partners verlieren.

Wie kann man mit Shibari beginnen?

Während der Kauf eines Zwangssets der erste Schritt ist, können Sie in professionell geleiteten Kursen mit einer soliden Grundlage beginnen. Dort lernen Sie die verschiedenen Arten von Knoten und ihre Funktionen, die Grundlagen der menschlichen Anatomie und der Druckpunkte sowie die potenziellen Gefahren kennen. Diese Kurse werden in vielen großen Städten angeboten, sodass Sie wahrscheinlich auch in Ihrer Nähe einen Kurs finden werden. Um die Risiken zu begrenzen, ist Kommunikation unumgänglich. Auch wenn Sie Anfänger sind, brauchen Sie sich nicht mit komplizierten Installationen zu beschäftigen: Ihre Knoten sollten einfach nur sicher und bequem sein. Investieren Sie in ein qualitativ hochwertiges Aufhängungsset und halten Sie immer eine spezielle Bondage-Schere bereit, die Sie für den Fall der Fälle griffbereit haben.